Ist das Kunst oder kann das weg?

Auf der 19. Gulaschprogrammiernacht des CCC Karlsruhe Anfang Juni 2019 ist dieses kleine Projekt entstanden, das die uralte Frage ein für alle mal lösen will: Ist das Kunst oder kann das weg? Und natürlich macht man das heutzutage mit Deep Machine Learning!

Wie funktioniert das jetzt genau?
Technisch gesehen mit Hilfe von Neuronalen Netzen und Deep Machine Learning. Praktisch gesehen mit einer Menge schwarzer Magie, Code-Snippets von Stack-Overflow und einem kleinen bisschen Confirmation Bias.
Und wie gut klappt das?
Das klappt großartig! Während der Entwicklung wurde das neuronale Netz nur auf insgesamt 600 Bildern trainiert. Die Alpha-Version basiert schon auf fast 6000 – sie ist also 10 mal so gut!
Ist Kunst nicht subjektiv?
Nein! Offensichtlich kann die App ganz klar vorhersagen, was Kunst ist und was weg kann. Das Problem ist also klar gelöst, Kunst ist ab jetzt rein objektiv bewertbar.
Und das ist Wissenschaft?
Ja, Zu 95 Prozent! Es muss wissenschaftlich absolut valide sein, denn dieses Projekt hat seine eigene DOI: 10.5281/zenodo.3349570

Der Quellcode unter Apache-Lizenz zum Selber-Trainieren sowie ein APK zum Installieren unter Android findet sich auf GitHub.


Mehr lesen